In der IT-Welt mit SINN

Was so läuft ...

Übernahmemeldung: SINN GmbH und Prianto GmbH

by Georg Maurer 30. März 2012 12:00

Meine verehrten Kunden der SINN GmbH,

2012 ist das Jahr, in dem ich die 65 überschreiten werde, ein Alter, indem man spätestens anfangen sollte, den Horizont zu beobachten.

Um nun Ihnen und unseren Lieferanten auch langfristig die erforderliche Kontinuität in Verbindung mit gleichbleibender Qualität und Zuverlässigkeit gewährleisten zu können, auch wenn es mir das Alter einmal nicht mehr erlauben sollte, habe ich mir rechtzeitig Gedanken gemacht und eine hervorragende Lösung gefunden.

Die SINN GmbH wird zum 1.4.2012 rückwirkend zum 1.1.2012 von der Prianto GmbH übernommen.

Die Prianto GmbH ist ein Value Added Softwaredistributor wie die SINN GmbH mit völlig komplementärem Geschäftsmodell. Das Portfolio an Lieferanten und Dienstleistungen ergänzt sich perfekt mit dem der SINN GmbH und schafft zusätzliche Geschäftspotentiale bei den Kunden der SINN GmbH.

Die SINN GmbH wird im Rahmen der Prianto Gruppe als eigenständiges Unternehmen weiter agieren, in der Ihnen gewohnten Weise mit den Ihnen bekannten Mitarbeitern und Kommunikationswegen. Herr Andreas Fleischmann wird wie bisher für Pre- und After Sales Support zuständig sein. Zugleich wird innerhalb der Prianto GmbH eine Business Unit SINN mit den Produktgruppen triCerat, LogMeIn und Propalms geschaffen, um wechselseitig Ressourcen nutzen und ausbauen zu können, die Herr Georg Maurer verantwortlich führen wird.

William Geens, Geschäftsführer der Prianto GmbH und künftig auch Geschäftsführer der SINN GmbH freut sich, Sie als Kunden der Prianto Gruppe begrüßen zu dürfen. William Geens: "Wir werden unser Augenmerk auf Kontinuität legen und stehen Ihnen als Kunden ab sofort mit unserem Team zur Verfügung. Wir freuen uns sehr über die Verstärkung durch SINN bei Prianto. Auf gute Zusammenarbeit!"

Georg Maurer und William Geens

 

Georg Maurer
Geschäftsführer

Tel.: +49-(0)8124-5318-21 ∙ Fax: +49-(0)8124-5318-49
georg.maurer[at]s-inn.de
SINN GmbH ∙ Erdinger Strasse 4 ∙ 85669 Reithofen
www.s-inn.de
-------------------------------------------------------------------------
Sitz: München, Registergericht München, HRB 115224
Geschäftsführer: Georg Maurer
William Geens
Geschäftsführer



Tel.: +49-(0)89-8905895-221 ∙ Fax: +49-(0)89-8905895-900
Mobil: +49-(0)160-7037932 ∙ william.geens[at]prianto.com
Prianto GmbH ∙ Barthstr.12 ∙ 80339 München
www.prianto.com
-------------------------------------------------------------------------
Sitz: München, Registergericht München, HRB 158436
Geschäftsführer: William Geens

Unsere Hersteller:
Azeti ∙ Bestwave ∙ Duden ∙ Flexera ∙ Hitachi ∙ Logmein ∙ mySoftIT ∙ Microdasys ∙ Neverfail ∙ P.L.C.S ∙ Propalms ∙ Provisio ∙ Quest ∙ Scriptlogic ∙ Spectorsoft ∙ triCerat ∙ Veloxum ∙ Virtual Computer ∙ visionapp ∙ Voltage ∙ Webroot

Tags: , ,

Presse | Propalms TSE | RemotelyAnywhere | triCerat Simplify Suite

Vereinfachung bestätigt

by Georg Maurer 19. November 2010 15:40

Virtuelle Desktop Infrastructure (VDI) bietet sich als moderne und kostengünstige Variante für die Bereitstellung von Benutzerumgebung an. Die technische Herausforderung bei der zügigen Benutzeranmeldung im Xen Desktop-Umfeld lässt sich mit triCerat PAT elegant lösen – dies wurde nun in einer Community-Umfrage bestätigt.

Der Wandel in der Unternehmens-IT ist kaum zu übersehen. In vielen Umgebungen ist der Betrieb traditioneller Desktop-Umgebung mit lokal auf den PC-Systemen installierten Betriebssystemen und Applikationen zur Erfüllung moderner Anforderungen möglicherweise nicht mehr ausreichend. Viel Zeit verwendet die IT-Abteilung für Softwareinstallationen und Updates. Die Überführung der Benutzerumgebungen hin zu einer virtuellen Desktop-Bereitstellung bietet dank der verwendeten Image-Methoden eine spürbare Reduktion manueller Aufwände.

Während die Ausstattung an Applikationen und Betriebssystemdateien problemlos aus einem Image geladen wird, ist die dynamische Bereitstellung von Anwenderprofilen und Benutzerdaten eine technische Herausforderung. Die jeweils benötigten personalisierten Einstellungen für einzelne Benutzer werden separat gespeichert, während sich die spezifischen Anwendungen für jeden Arbeitsplatz bequem per Streaming oder zentralem Hosting bereitstellen lassen. Infolgedessen kommt es zur gewünschten Trennung von Betriebssystem, Anwendung und Benutzerprofilen.

Dass mit dieser Trennung eine Verlangsamung der Anmeldung einhergeht und die Verwaltung der Benutzerprofile mit den Bordmitteln von Citrix Xen Desktop nicht einfach ist, war der Anlass einer Online-Umfrage auf der Citrix Community Site. Verschiedene Hersteller stellten ihre Varianten der Problemlösung jeweils in 3-Minuten Videos kurz vor. TriCerat´s PAT erreichte den überzeugenden Bestplatz in der Kategorie „Best User Experience Winner“.

Die „Profile Acceleration Technology“ von triCerat beschleunigt nicht nur die An- und Abmeldung von Benutzern im Unternehmensumfeld. PAT senkt darüber hinaus die Netzwerkauslastung und verhindert dass sich in Benutzerprofilen Fehler einschleichen – einem bei IT-Administratoren nur allzu gefürchteten Problem. PAT verbessert die Art und Weise wie das Betriebssystem auf die Profile zugreift, ohne sie verändern zu müssen.

Weitere Informationen und Bildmaterial unter http://www.s-inn.de/PAT/ 

Pressekontakt
Mensch!Marketing
Hermine Pichler
Wilhelm-Weitling-Straße 32
81377 München
Telefon:  089–710 34 704
Mail: hermine@menschmarketing.de 

Sinn GmbH
Die SINN GmbH mit Sitz im bayerischen Reithofen bei München hat sich darauf spezialisiert, innovative Netzwerksoftware ausländischer Hersteller im zentraleuropäischen Markt zu etablieren. Zu den Zielmärkten gehören Deutschland, Österreich und die Schweiz. SINN beliefert Wiederverkäufer in diesem Einzugsgebiet und bietet persönlichen, deutschsprachigen Support für seine Partner.

Zum aktuellen Portfolio gehört der schwedische Hersteller SNOW mit Softwaremanagement-Lösungen für Inventarisierung, Lizenzverwaltung und Softwareverteilung. Vom amerikanischen Hersteller LogMeIn (ehemals 3amLabs) bietet SINN die preisgekrönte Fernadministrationslösung RemotelyAnywhere. triCerat (USA) liefert Softwarewerkzeuge für den Administrator von Terminalservern. ImageCast von Phoenix (USA) dient der effektiven Migration von Betriebssystemen und dem Übertragen ganzer Partitionen oder Festplatten über das Netzwerk. Mit Safend Protector werden Computerschnittstellen zentral überwacht und verwaltet. Weitere Informationen über SINN finden Sie unter www.s-inn.de.

Tags:

PAT - Profile Acceleration Technology | Presse

Von Steuern und IT

by Georg Maurer 17. November 2010 11:48

Bayerisches Landesamt für SteuernBei der Bereitstellung von Applikationen in weit verteilten Netzwerken greifen IT-Experten sehr gern zur Terminalserver-Technik. Heutige Terminalserver vereinigen die Annehmlichkeiten moderner Desktops mit der Betriebssicherheit von Servern. Um eine größere Server-Umgebung stabil zu betreiben, ohne dabei administrativ ins Hintertreffen zu gelangen, bedarf es mehr als die Bordmittel von Citrix und Windows bieten. Im Bayerischen Landesamt für Steuern fiel die Wahl auf die triCerat Simplify Suite und die Einführung durch die Sinn GmbH aus Reithofen bei München.

Kompletten Anwenderbericht weiterlesen >>

Tags:

triCerat Simplify Suite

Äußerst SINNvoller Termin - die Citrix Synergy in Berlin

by Georg Maurer 23. September 2010 08:47

Die „Synergy“ Konferenz zu den aktuellen Neuerungen bei Virtualisierung, Networking und Cloud Computing findet in diesem Jahr vom 6.-8. Oktober in Berlin statt. Die SINN GmbH, Kompetenzpartner für innovative Netzwerksoftware, ist als deutschsprachiger Spezialist am triCerat Stand 401 vertreten.

Auf der diesjährigen Synergy vom 6.-8.Oktober in Berlin liegt der Fokus auf den Schlüsselthemen für die Bereitstellung einer einfachen und kosteneffektiven IT-Infrastruktur durch die Zusammenführung von Virtualisierung, Networking und Cloud Computing. Besucher profitieren von der Vielzahl an technischen Informationen in 45 Vorträgen, Produkt-Demonstration und Hands-On-Trainingskursen. Während die weltweite Konferenz primär in englischer Sprache gehalten wird, erwartet die Besucher am Stand bei triCerat ein deutschsprachiges Team des Spezialdistributors SINN GmbH. Robert Morris, führender Berater von Advantec Global Service Inc. und Citrix CTP, steht ebenfalls am triCerat-Stand Rede und Antwort.

Erstmalig haben Besucher der Synergy die Möglichkeit in Deutschland PAT kennenzulernen. Die „Profile Acceleration Technology“ von triCerat beschleunigt nicht nur die An- und Abmeldung von Benutzern im Unternehmensumfeld. PAT senkt die Netzwerkauslastung und verhindert dass sich in Benutzerprofilen Fehler einschleichen – ein bei IT-Administratoren nur allzu gefürchtetes Problem. PAT verbessert die Art und Weise wie das Betriebssystem auf die Profile zugreift, ohne sie zu verändern.

Wer nicht bis zur Konferenz in Berlin warten möchte, kann sich in einem 3-Minuten Video über die Vorteile von PAT auf der Citrix Community Site informieren. TriCerat PAT stellt sich auf der Website dem direkten Vergleich zu zwei Marktbegleitern. Die bisherigen Ergebnisse der Online-Umfrage sprechen eine deutliche Sprache zu Gunsten von PAT.

Sechs überzeugende Gründe für Ihre Teilnahme an der Synergy:

  • Erleben Sie PAT live!
  • Mehr Praxiswissen durch kostenlose Hands-on Trainingskurse.
  • Neueste Citrix Produkte: XenDesktop 4, XenApp 6, XenClient, NetScaler VPX, Citrix Dazzle und Vieles mehr!
  • Sichern Sie sich kostenlose Citrix Zertifizierungen! Legen Sie einfach Ihre gewünschte Prüfung im Citrix Testing Center Vorort auf der Synergy ab.
  • Erleben Sie in Expertenvorträgen alles Wichtige über die Zukunft der Desktop-Virtualisierung und zum Thema Cloud Computing.
  • Geek Speak Live! Das besondere Forum mit Diskussionen von Technologie-Experten, Analysten und Bloggern.

Weitere Informationen und Bildmaterial unter http://www.s-inn.de

Pressekontakt
SINN GmbH
PR und Marketing - Hermine Pichler
Erdinger Strasse 4
85669 Reithofen
Telefon: +49 8124 5318 0
Mail: hermine.pichler(at)s-inn.de

SINN GmbH
Die SINN GmbH mit Sitz im bayerischen Reithofen bei München hat sich darauf spezialisiert, innovative Netzwerksoftware ausländischer Hersteller im zentraleuropäischen Markt zu etablieren. Zu den Zielmärkten gehören Deutschland, Österreich und die Schweiz. SINN beliefert Wiederverkäufer in diesem Einzugsgebiet und bietet persönlichen, deutschsprachigen Support für seine Partner. Zum aktuellen Portfolio gehört der schwedische Hersteller SNOW mit Softwaremanagement-Lösungen für Inventarisierung, Lizenzverwaltung und Softwareverteilung. Vom amerikanischen Hersteller LogMeIn (ehemals 3amLabs) bietet SINN die preisgekrönte Fernadministrationslösung RemotelyAnywhere. triCerat (USA) liefert Softwarewerkzeuge für den Administrator von Terminalservern. ImageCast von Phoenix (USA) dient der effektiven Migration von Betriebssystemen und dem Übertragen ganzer Partitionen oder Festplatten über das Netzwerk. Mit Safend Protector werden Computerschnittstellen zentral überwacht und verwaltet. Weitere Informationen über SINN finden Sie unter www.s-inn.de.

triCerat's Lizenzmodelle und -typen

by Georg Maurer 13. Juli 2010 11:29

triCerat's Lizenztypen

Die triCerat Produkte werden grundsätzlich pro Server lizenziert, unabhängig von der Anzahl der Benutzer die sich am Terminal Server anmelden. triCerat differenziert dabei zwischen 32-bit und 64-bit Versionen.
Im Falle des Upgrades von 32- auf 64-bit werden die reinen Differenzkosten zwischen 32-bit- und 64-bit-Preis in Rechnung gestellt, ohne Aufschlag. Die Softwarewartung wird in Monatsintervallen berechnet.
Im Falle der Lizenzen für virtuelle Desktops (VDI) wird pro virtuellen Desktop lizenziert.

triCerat's Lizenzmodelle

Neben o.g. Unterscheidung bezüglich der Lizenztypen gibt es für jeden Lizenztyp folgende Lizenzmodelle für die passenden Anwendungsbereiche:

  • Fixed (named) Licenses
    Hier bei handelt es sich um das klassische Lizenzierungsmodell von triCerat. Es ist eine typische Einzellizenzierung (Lizenz, MachineID, Aktivierungscode), wobei Lizenzen manuell eingetragen und aktiviert werden. Der Administrator ist somit in der Verantwortung, den Überblick über die verwendeten Lizenzen zu behalten. Diese Lizenzmodell eignet sich typischerweise für kleine bis mittlere Umgebungen ohne Provisionierung (Citrix Provisioning) oder VDI. 
      
  • Concurrent Licenses
    Diese Lizenzmodell verwendet den triCerat Simplify License Server. Dabei handelt es sich um einen zentralen Lizenzserverdienst, der vollautomatisch Lizenzen auscheckt und wieder eincheckt, sobald ein Server oder ein virtuelle Desktop verwendet wird. Diese Lizenmodell eignet sich besonders bei Provisionierung und in VDI-Umgebungen.
    Technische Details zum "Concurrent Licensing" für triCerat Simplify Suite >>
    Technische Details zum "Concurrent Licensing" für triCerat ScrewDrivers >> 
      
  • Distribution Licenses
    Diese Lizenzmodell verwendet ebenfalls den triCerat Simplify License Server, um Lizenzen zu verteilen. Jedoch werden hierbei die Lizenzen, genauso wie bei "Fixed Licenses", aktiviert und fest vergeben und NICHT wieder eingecheckt. Diese Lizenzmodel ist somit das selbe wie "Fixed Licenses", lediglich die Verteilung wird automatisiert.
      

Im Vertrieb und in den Preislisten tauchen lediglich "Fixed (named) Licenses" und "Concurrent Licenses" auf, da diese sich tatsächlich unterscheiden. Jeder der "Fixed (named) Licenses" erwirbt, dem steht es frei, die Lizenz manuell einzupflegen und zu aktivieren, oder aber diese als "Distribution Licenses" zu verwenden und sich der Automatisierungshilfe des triCerat Simplify License Servers zu bedienen.

Reaktivierung von Lizenzen
Wenn sich auf Grund Neuinstallation des Betriebssystems die MachineID  ändert, müssen Fixed (named) Licenses neu aktiviert werden. Die Reaktivierung erfolgt im Lizenzdialog innerhalb der Software oder über die triCerat Webseite mit Hilfe der Seriennummer und der NEUEN MachineID. In Verbindung mit der Reaktivierung erhält man eine neuen Aktivierungscode. Eine Reaktivierung ist für Lizenzen möglich, die einen gültigen Wartungsvertrag (triCare) haben.

Wenn sich auf Grund Neuinstallation des Betriebssystems des triCerat Simplify License Servers die MachineID ändert, so muss die Lizenzdatei auf dem triCerat Simplify License Server, welche alle Concurrent Licenses enthält, neu generiert werden. Schicken Sie dazu die Lizenzdatei inklusive der NEUEN MachineID des triCerat Simplify License Server an support@s-inn.de.

triCare - Softwarewartungsvertrag für triCerat Produkte
Von Sonderverträgen mit gesonderten Vereinbarungen einmal abgesehen, gilt für die Kunden der SINN GmbH ganz generell, dass sie unsere Dienste ohne Mehrkosten in Anspruch nehmen können, solange sie eine gültige triCare Wartungsvereinbarung haben. Das gilt für den Einsatz der jeweils neuesten Produktversion (egal ob, Release oder Versionssprung),  wie auch für den Produktsupport durch die SINN GmbH, solange der Gegenstand der Supportanfrage vermuten läßt, daß ein Fehlverhalten der triCerat Lösung die Ursache der Beanstandung sein könnte. Wir handhaben das derzeit sehr weitgefasst, weil die hohe Qualität der triCerat Lösungen uns erlaubt, damit großzügig zu verfahren.  Und dies, obwohl in mehr als 80% der vergangenen Fälle die Ursache der an uns herangetragenen Problemstellungen am Ende außerhalb der triCerat Lösungen zu diagnostizieren ist. Und wir werden Sie auch weiterhin nach besten Kräften, mit all unserer technischen Expertise, der Erfahrung von nunmehr 7 Jahren Vertrieb, Consulting und Support, beraten.

Neue triCerat Preisliste, gültig ab dem 1.8.2010

by Georg Maurer 13. Juli 2010 03:05

Mit dem 1.8.2010 bringt triCerat zwei Neuerungen in dem Markt, die sich in der Preisliste niederschlagen.
Zum einen werden die Produkte triCerat simplify Desktop und triCerat Simplify Lockdown zusammengelegt und weiterhin unter dem Namen triCerat Simplify Lockdown vermarktet. Der Preis des Produktes wurde dem Preis von ScrewDrivers gleichgesetzt.
Zum zweiten bringt triCerat mit triShell Kiosk Edition ein neues Produkt, das dazu dienen wird, öffentliche Terminals z.b. an Flughäfen, Bahnhöfen, Banken und sonstigen öffentlichen Einrichtungen automatisch dem jeweiligen Zweck entsprechend zu konfigurieren. Eine technische Info zu diesem Produkt folgt in Kürze. Der Preis bewegt sich von Euro 19 pro Installation bis Euro 6 pro Installation (1000+ Preis).
Im weiteren wurden an den triCerat VDI Preisen, aber nur bei diesen, Preisanpassungen vorgenommen, die dem rapiden Veränderungen des Wechselkurses sanft Rechnung tragen.

Tags: , ,

triCerat ScrewDrivers | triCerat Simplify Suite

triCerat Simplify Suite v5.0 und vmworld 2009 in Cannes

by Georg Maurer 19. Februar 2009 08:45

Meine lieben Kunden,

Anwender und / oder Interessenten der triCerat Lösungen für Terminalserver.

TriCerat hat uns heute Nacht mit der Freigabe der Version 5 der Simplify Suite im wahrsten SINN des Wortes überrascht.

Wir wussten schon, dass die Freigabe bevorsteht, hatten jedoch keine Gelegenheit bekommen, den Code einige Tage vor der Freigabe zu testen um sicherzustellen, dass die Installation auf deutschsprachigen Plattformen klaglos von statten gehen wird.
Wir werden dies umgehend nachholen und Sie mit einem zweiten Rundschreiben davon in Kenntnis setzen, wenn wir mit dem Release zufrieden sind. Für schnellentschlossene bieten wir die Neuausgabe ab heute Nachmittag zum Download über unsere WEB Site an:

http://www.s-inn.de/SimplifySuite/Download.aspx

Der Grund für unsere heutige Eile liegt zum einen darin, weil wir mit triCerat ab kommendem Dienstag auf der VMWorld 2009 in Cannes ausstellen (kein Karnevalsscherz) und Sie herzlich einladen uns auf dem triCerat Stand zu besuchen, sollten Sie den Besuch der VMWorld eingeplant haben ….

und zum zweiten weil triCerat mit der Version 5 neue Wege beschreitet.

Mit der Version 5 steigt triCerat vollumfänglich in das Desktop Management ein, physikalische Arbeitsplätze und virtuelle Desktops.

Darüber hinaus bringt die Version 5 zusätzlich eine neue Lizenzierungsmethode, die neben der bisherigen „named Server“ und „named Workstation“ Lizenzierung auch „concurrent Desktop“ und „concurrent Server“ Lizenzierung ermöglicht.

Der Vorteil der neuen Methode liegt darin, daß die Lizenzen auf einem getrennten Lizenzserver verwaltet werden und die triCerat Server /oder Desktop Instanzen völlig losgelöst davon betrieben werden können, jeweils soviele gleichzeitig, wie Freigaben dafür auf dem Lizenzserver installiert wurden. Damit wird einem wichtigen Erfordernis einer erfolgreichen Virtualisierung Rechnung getragen.

Mit der Freigabe der Version 5 hat triCerat die Preise für die 64Bit Varianten der „named Server“ Lizenzierung zum Teil deutlich gesenkt.

Und selbstverständlich ist diese neue Version 5 tauglich für Microsofts Server 2000, 2003 und 2008.

In der Kürze der Zeit können wir das triCerat Rundschreiben mit allen darin angebotenen Dokumenten nicht übersetzen und bitten Sie, das Original in Augenschein zu nehmen:
http://www.tricerat.com/triupdates/feb/Febupdates.html  

Darin bietet John Byrne, der Präsident von triCerat in zwei Videositzungen direkte Informationen zum Thema „Server Based Computing versus Virtual Desktop Infrastructure?“ und wie die neue simplify Suite vorteilhaft für das Management jeglicher IT- Infrastruktur eingesetzt werden kann.

In einer weiteren Session erläutert Andrew Parlett, der Entwicklungsleiter von triCerat „best practice“ für die Publikation von Anwendungen unter Terminalserver 2008.

Im weiteren werden Ihnen einige Blogs zu praktischen Fragen der Terminalserververwaltung und eine Trainings Sitzung zum Thema „Application delivery“ angeboten, die von einem CITRIX Trainer abgehalten wird (in english …. Versteht sich!).

Noch ein Wort in eigener Sache:

Wenn Sie die Downlaods der neuen Version von unserer WEB Site aus vornehmen, ersparen Sie uns Arbeit und erlauben uns, sofort zu wissen, was Sie wann runtergeladen haben. Das kann von Vorteil sein, sollten Sie unsere Technik konsultieren. Denn, wir geben wie gehabt kostenfreien Presales Support während Ihrer Evaluierung.
Kunden mit gültigen triCare Softwarewartungsvereinbarungen können die neue Version selbstverständlich sofort einsetzen, wenngleich wir dazu raten, die Ergebnisse unserer eigenen Tests abzuwarten, ehe Sie Neuausgaben in Produktivumgebungen einsetzen.

Mit freundlichen Grüßen
SINN GmbH

Georg Maurer
Geschäftsfürung

 

Tags: , , ,

triCerat Simplify Suite

Begehrliche Daten teuer verschachert (Liechtenstein) - hätten die Banken von Safend Protector gewußt...

by Georg Maurer 3. März 2008 20:15

Obgleich ich mich selbst zum Heer der Steuerzahler und nicht zu den Steuerverweigerern zähle und deshalb im Erfolg der Steuerfahndung rein gar nichts zu bemängeln habe möchte ich dennoch anmerken, dass dieses nicht geschehen, wenn bei der entsprechenden Bank unsere Safend Lösung eingesetzt worden wäre. Denn, es wird sich rumsprechen, dass mit gestohlenen Daten möglicherweise hohe Beträge erlöst werden können und die Versuchung wird wachsen. Sorgen Sie deshalb besser vor, prüfen Sie den Safend Protector ehe Ihre Daten auf dem Weltmarkt der Begehrlichkeiten landen.

Info Security Products Guide, die weltmarktführende IT- Publikation für Sicherheitsrelevante Produkte und Technologien aus dem Silicon Valley hat Safend Protector den “2008 Global Product Excellence Award in Endpoint Security Solutions“ verliehen.

Safend Protector erhielt den AWARD über ein Auswahlverfahren in dem Kunden, Channel Partner und Leser des Info Security Products Guide votiert haben, im Wettbewerb mit 6 weiteren Finalisten und hunderten von nominierten Produkten. Details finden Sie unter http://www.technosium.com/awards/index.htm.

Rake Narang, Editor-In-Chief des Network Products Guide betonte in seiner Rede: "Safend Protector guards confidential data stored on enterprise PCs and laptops against loss, tampering and theft by both monitoring the transfer of sensitive data as well as controlling access to removable storage devices and wireless communication ports, including USB, FireWire, WiFi, Bluetooth, Infrared (IrDA), and CD/DVDs. Safend Protector also guards against USB/PS2 keyloggers and offers additional layers of protection with removable storage and CD/DVD disk encryption and offline tracking of USB storage devices."

Damit ist alles gesagt, die Lösung spricht für sich, und liegt selbstverständlich für Sie auf unseren Webseiten zum Download bereit, wie üblich für 30 Tage zur Evaluierung.

Tags: ,

Safend