In der IT-Welt mit SINN

Was so läuft ...

Bibliotheken, Favoriten & Co. im Navigationsbereich des Windows Explorer entfernen (jetzt auch für Windows 8 und Windows Server 2012)

by Andreas Fleischmann 15. March 2013 12:21

Manchen Administratoren, die Terminal Server mit Windows Server 2008 R2 oder Server 2012 oder virtuelle Desktops mit Windows 7 oder Windows 8 betreiben, sind einige Funktionen des neue Windows Explorers ein Dorn im Auge.

Der neue Windows Explorer zeigt links im Navigationsbereich standardmässig die Knoten Favoriten, Bibliotheken, Computer, Netzwerk und Heimnetzgruppe an. Ein paar davon sollten ausgeblendet werden. Zwar lassen sich die einzeln Unterknoten von Favoriten und Bibliotheken recht einfach eliminieren, jedoch hat Microsoft keine Möglichkeit vorgesehen, die Hauptknoten an sich zu entfernen - noch nicht einmal mit Hilfe einer Gruppenrichtlinie.

Libraries, Favorites, Computer and Network in Windows Explorer Navigation PaneIm Internet sind die einschlägigen Foren voll mit Hilferufen. Dort existieren bereits ein paar Workarounds, die zum Teil funktionieren. Mache funktionieren nur auf Windows 7 x86 und sobald nicht nur der Windows Explorer direkt aufgerufen wird, sondern der Datei-Öffnen- oder Datei-Speichern-Dialog aus einer anderen Anwendung heraus, sind die Icons wieder da.

Mit einwenig weiterer Detektivarbeit ist es uns dann doch gelungen, die Systematik zu durchschauen und die verschiedenen Knoten Favoriten, Bibliotheken, Computer, Netzwerk und Heimnetzgruppe wahlweise ein- oder auszublenden. Da es einiges an Konfigurationsaufwand mit sich bringt und Zeit = Geld ist, haben wird die ganze Konfiguration in einen kleines Kommandozeilen-Tool gepackt. Das Tool kann unter nachfolgendem Link heruntergeladen werden: Download WENPCFG

Windows Explorer Navigation Pane Configuration

Das Windows Explorer Navigation Pane Configuration Tool (WENPCFG) steuert bequem mit Hilfe von Komandozeilenparametern, welche Knoten im Navigationsbereicht des Windows Explorer entfernt oder angezeigt werden sollen. Auch bei Datei-Öffnen- und Datei-Speichern-Dialogen greifen die gemachten Einstellungen einwandfrei.

Die Registryänderungen, die dazu nötig sind passieren sowohl unter HKEY_LOCAL_MACHINE als auch unter HKEY_CLASSES_ROOT. Das bedeutet, dass eine Konfigurationsänderung maschinenbasiert ist. Andersherum betrachtet heißt das: Eine Einstellung pro Benutzer ist nicht möglich.

WENPCFG ist ein Kommandozeilen-Tool und ist nur für Windows 7 (x86/x64), Windows 8 (x86/x64), Windows Server 2008 R2 und Windows Server 2012 vorgesehen. Das Ausführen von WENPCFG erfordert administrative Berechtigungen (elevated privileges). Nachdem die Konfiguration verändert wurde, muss der Explorer-Shell-Prozess neugestartet werden, damit die Veränderung wirksam wird. Entweder man meldet die Windows-Session ab und wieder an, oder man beendet über den Taskmanager alle Explorer-Prozesse und startet die Explorer.exe neu.

Aufrufsyntax für WENPCFG

wenpcfg [/option [/option] ... ]

Optionen:

HideLibraries Entfernt den Knoten Bibliotheken aus dem Navigationsbereich des Windows Explorers.
HideFavorites Entfernt den Knoten Favoriten aus dem Navigationsbereich des Windows Explorers.
HideNetwork Entfernt den Knoten Netzwerk aus dem Navigationsbereich des Windows Explorers.
HideComputer Entfernt den Knoten Computer aus dem Navigationsbereich des Windows Explorers.
HideHomeGroup Entfernt den Knoten Heimnetzgruppe aus dem Navigationsbereich des Windows Explorers.
ShowLibraries Zeigt den Knoten Bibliotheken im Navigationsbereich des Windows Explorers an.
ShowFavorites Zeigt den Knoten Favoriten im Navigationsbereich des Windows Explorers an.
ShowNetwork Zeigt den Knoten Netzwerk im Navigationsbereich des Windows Explorers an.
ShowComputer Zeigt den Knoten Computer im Navigationsbereich des Windows Explorers an.
ShowHomeGroup Zeigt den Knoten Heimnetzgruppe im Navigationsbereich des Windows Explorers an.
Logoff Damit die Änderungen wirksam werden, muss der Explorer-Shell-Prozess beendet werden. Wird diese Option angegeben, erfolgt ein unmittelbares Abmelden der Windows-Session.
Reboot Damit die Änderungen wirksam werden, muss der Explorer-Shell-Prozess beendet werden. Wird diese Option angegeben, erfolgt ein unmittelbarer Neustart des Betriebssystems.
Help Diese Optionen zeigt den Hilfetext an.

Beispiele:

Bibliotheken- und Netzwerk-Icon entfernen und an den übrigen Einstellungen nichts ändern:

wenpcfg /HideLibraries /HideNetwork

Computer-Icon anzeigen, Netzwerk- und Favoriten-Icon entfernen, an den übrigen Einstellung nichts ändern und automatisch abmelden:

wenpcfg /ShowComputer /HideNetwork /HideFavorites /Logoff

WENPCFG kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:
Download WENPCFG.zip
Download WENPCFG-Readme.pdf

Systemvoraussetzungen:

Unterstützte Betriebssysteme

  • Windows 7 (32-bit und 64-bit)
  • Windows 8 (32-bit und 64-bit)
  • Windows Server 2008 R2
  • Windows Server 2012

WENPCFG erfordert .NET Framework 4
(.NET 4 Client Profile ist ausreichend)

Bibliotheken, Favoriten & Co. im Navigationsbereich des Windows Explorer entfernen

by Andreas Fleischmann 24. July 2010 09:40

Jetzt auch für Windows 8 und Server 2010!
http://www.s-inn.de/blog/post/remove-Libraries-Favorites-in-windows-explorer-navigation-pane-windows-8-server2012.aspx

Manchen Administratoren, die Terminal Server mit Windows Server 2008 R2 oder virtuelle Desktops mit Windows 7 betreiben, sind einige Funktionen des neue Windows Explorers ein Dorn im Auge.

Kürzlich hatten wir wieder so einen Fall.
Der neue Windows Explorer zeigt links im Navigationsbereich standardmässig die Knoten Favoriten, Bibliotheken, Computer, Netzwerk und Heimnetzgruppe an. Ein paar davon sollten ausgeblendet werden. Zwar lassen sich die einzeln Unterknoten von Favoriten und Bibliotheken recht einfach eliminieren, jedoch hat Microsoft keine Möglichkeit vorgesehen, die Hauptknoten an sich zu entfernen - noch nicht einmal mit Hilfe einer Gruppenrichtlinie.

Libraries, Favorites, Computer and Network in Windows Explorer Navigation PaneIm Internet sind die einschlägigen Foren voll mit Hilferufen. Dort existieren bereits ein paar Workarounds, die zum Teil funktionieren. Mache funktionieren nur auf Windows 7 x86 und sobald nicht nur der Windows Explorer direkt aufgerufen wird, sondern der Datei-Öffnen- oder Datei-Speichern-Dialog aus einer anderen Anwendung heraus, sind die Icons wieder da.

Mit einwenig weiterer Detektivarbeit ist es uns dann doch gelungen, die Systematik zu durchschauen und die verschiedenen Knoten Favoriten, Bibliotheken, Computer, Netzwerk und Heimnetzgruppe wahlweise ein- oder auszublenden. Da es einiges an Konfigurationsaufwand mit sich bringt und Zeit = Geld ist, haben wird die ganze Konfiguration in einen kleines Kommandozeilen-Tool gepackt. Das Tool kann unter nachfolgendem Link heruntergeladen werden: Download WENPCFG

Windows Explorer Navigation Pane Configuration

Das Windows Explorer Navigation Pane Configuration Tool (WENPCFG) steuert bequem mit Hilfe von Komandozeilenparametern, welche Knoten im Navigationsbereicht des Windows Explorer entfernt oder angezeigt werden sollen. Auch bei Datei-Öffnen- und Datei-Speichern-Dialogen greifen die gemachten Einstellungen einwandfrei.

Die Registryänderungen, die dazu nötig sind passieren sowohl unter HKEY_LOCAL_MACHINE als auch unter HKEY_CLASSES_ROOT. Das bedeutet, dass eine Konfigurationsänderung maschinenbasiert ist. Andersherum betrachtet heißt das: Eine Einstellung pro Benutzer ist nicht möglich.

WENPCFG ist ein Kommandozeilen-Tool und ist nur für Windows 7 (x86/x64) und für Windows Server 2008 R2 vorgesehen. Das Ausführen von WENPCFG erfordert administrative Berechtigungen (elevated privileges). Nachdem die Konfiguration verändert wurde, muss der Explorer-Shell-Prozess neugestartet werden, damit die Veränderung wirksam wird. Entweder man meldet die Windows-Session ab und wieder an, oder man beendet über den Taskmanager alle Explorer-Prozesse und startet die Explorer.exe neu.

Aufrufsyntax für WENPCFG

wenpcfg [/option [/option] ... ]

Optionen:

HideLibraries Entfernt den Knoten Bibliotheken aus dem Navigationsbereich des Windows Explorers.
HideFavorites Entfernt den Knoten Favoriten aus dem Navigationsbereich des Windows Explorers.
HideNetwork Entfernt den Knoten Netzwerk aus dem Navigationsbereich des Windows Explorers.
HideComputer Entfernt den Knoten Computer aus dem Navigationsbereich des Windows Explorers.
HideHomeGroup Entfernt den Knoten Heimnetzgruppe aus dem Navigationsbereich des Windows Explorers.
ShowLibraries Zeigt den Knoten Bibliotheken im Navigationsbereich des Windows Explorers an.
ShowFavorites Zeigt den Knoten Favoriten im Navigationsbereich des Windows Explorers an.
ShowNetwork Zeigt den Knoten Netzwerk im Navigationsbereich des Windows Explorers an.
ShowComputer Zeigt den Knoten Computer im Navigationsbereich des Windows Explorers an.
ShowHomeGroup Zeigt den Knoten Heimnetzgruppe im Navigationsbereich des Windows Explorers an.
Logoff Damit die Änderungen wirksam werden, muss der Explorer-Shell-Prozess beendet werden. Wird diese Option angegeben, erfolgt ein unmittelbares Abmelden der Windows-Session.
Reboot Damit die Änderungen wirksam werden, muss der Explorer-Shell-Prozess beendet werden. Wird diese Option angegeben, erfolgt ein unmittelbarer Neustart des Betriebssystems.
Help Diese Optionen zeigt den Hilfetext an.

Beispiele:

Bibliotheken- und Netzwerk-Icon entfernen und an den übrigen Einstellungen nichts ändern:

wenpcfg /HideLibraries /HideNetwork

Computer-Icon anzeigen, Netzwerk- und Favoriten-Icon entfernen, an den übrigen Einstellung nichts ändern und automatisch abmelden:

wenpcfg /ShowComputer /HideNetwork /HideFavorites /Logoff

WENPCFG kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:
Download WENPCFG.zip
Download WENPCFG-Readme.pdf

Zugriff verweigert beim Anmelden an RemotelyAnywhere auf Windows 7

by Andreas Fleischmann 7. April 2010 04:12

Beschreibung:
Beim Anmelden an RemotelyAnywhere heißt es "Zugriff verweigert".
RemotelyAnywhere 10 ist auf Windows 7 installiert.

Lösung:
Nach einer Standardinstallation von RemotelyAnywhere können sich nur Mitglieder der Gruppe Administratoren an RemotelyAnywhere anmelden.
In Windows 7 ist das User Account Control aktiv. Somit hat nur ein tatsächlicher Administrator Zugriff.
Das tatsächliche Administrator-Konto in Windows 7 ist standardmässig deaktiviert.

Somit gibt es 2 Lösungen:

1. Lösung
Der tatsächliche Administrator-Konto muss in Windows 7 aktiviert werden und mit Hilfe dessen kann man sich anmelden und entsprechende Anmeldeberechtigung an "normale" Benutzer in RemotelyAnywhere vergeben werden.

2. Lösung
Der Internet Explorer, über den auf RemotelyAnywhere zugegriffen wird, muss "als Administrator" gestartet werden. Und anschließend die Anmeldung an RemotelyAnywhere per "NTLM" getätigt werden. Dann wiederum können in RemotelyAnywhere entsprechende  Anmeldeberechtigung an "normale" Benutzer in RemotelyAnywhere vergeben werden.

Tags: , , , ,

RemotelyAnywhere